IAIDO
Was ist Iaido? Iaido ist die Kunst, das Schwert zu ziehen. Sie entwickelte sich aus den alten Schwertkünsten Japans, als während der Tokugawa-Periode das Land nach hundertjährigen Bürgerkrieg zur Ruhe kam. Letztlich entstand es aus dem Bedürfnis der Samurai, weiter für sich mit dem Schwert zu üben, ihre Fähigkeiten kontinuierlich zu schulen und auf hohem Niveau zu halten, als Formen, die sie in Friedenszeiten einfach für sich praktizieren konnten. Die Iaido-Techniken sind Strategien, um vorbereitet zu sein für den Notfall - blitzschnell das Schwert ziehen, schneiden und den Gegner treffen zu können. So zielt Iaido als Budo-Kunst in erster Linie auf die Vervollkommnung des eigenen Selbst. Das Ziel von Iaido ist Konzentration und Geistesgegenwart, Präzision und Körperbeherrschung. Die Übung des Iaido lehrt uns, konzentriert, schnell und konsequent zu handeln, sowie auch in schwierigen Situationen die Kontrolle zu behalten.
WANN UND WO TRAINIEREN WIR? WIE WERDE ICH MITGLIED? STARTSEITE IMPRESSUM
Aikido Toho Iaido Aikido Toho Iaido wurde von Meister Shoji Nishio geschaffen. Der Name Aikido Toho bedeutet „Aikido Art und Weise des Schwertes“. Daher finden sich viele Elemente des Aikido in den Toho-Formen wieder. Diese Nähe zum Aikido ist die Besonderheit des von uns praktizierten Stils. Er ist geprägt von dynamischen, weichen, runden Bewegungen. Alle 15 Katas (Übungsformen) werden komplett im Stand ausgeführt (mit Ausnahme einer Form, die im Kniestand endet).
Nishio Sensei Sensei Nishio Shoji wurde 1927 in der Präfektur Aomori in Japan geboren. Er studierte zahlreiche Kampfkünste : Aikido (8. Dan Aikikai, Shihan), Iaido (7. Dan Nihon Zendoku Iaido), Judo (4. Dan Kodokan Judo), Karate (4. Dan Shindo Jinen Ryu), sowie Jodo, Shinto Muso Ryu Jojutsu (Stock), Hozoin Ryu Sojutsu (Speer). Dieses vielfältige Können brachte er in sein Aikido Toho Iaido ein, und in die Waffenformen Schwert gegen Schwert und Stock gegen Schwert. Er starb im März 2005 im Alter von 77 Jahren.
Shishiya Sensei Sensei Shishiya Ichiro (7. Dan Aikido, 5. Dan Iaido) ist direkter Schüler von Nishio Sensei und dessen Nachfolger und Beauftragter für Deutschland. An ihm orientierten wir uns bis 2016.
Das Training So läuft üblicherweise das Training ab: Aufwärmen, Grundübungen zur Handhabung des Schwertes (Suburi), Praktizieren der Iaido-Formen mit einem Bokken (Holzschwert) oder Iaito (Metallschwert, wobei scharfe Klingen verboten sind), als Kata d.h. allein für sich, den Gegner stellt man sich vor Partnerübungen, Ken-ta-ken (Schwert gegen Schwert) und Ken-ta-jo (Stock gegen Schwert) die mit Übungswaffen aus Holz durchgeführt werden Wer kann mitmachen? Das Training ist prinzipiell für alle geeignet, der sich bewegen können. Besondere sportliche Anforderungen bestehen nicht. Auch ohne Training in Aikido oder anderen Kampfkünsten kann man beim Iaido mitmachen. Kindertraining bieten wir nicht an. Prüfungswesen Die Gürtelprüfungen werden nach den Regeln des Verbandes Verband für Aikido Toho Iai e.V. ” durchgeführt.
Der Trainer Das Training wird geleitet von Hagen Seibert (vorne auf dem Bild - 4. Dan Iaido, 4. Dan Aikido, Ju-Jitsu bei Sensei Derroll Connelly). Das Training hat die folgenden Basisziele: Die Aikido Toho Iaido Formen originalgetreu weitergeben Eine offene Herangehensweise zu bewahren, d.h. sich auch mal mit den Formen anderer, klassischer Ryu (Schulen) zu befassen, z.B. Omori Ryu, Tenshin Shoden Katori Shinto Ryu, Itto Ryu, Suio Ryu etc. Durch die Partnerübungen ein tieferes Verständnis von Dynamik und Abläufen der Schwertarbeit zu entwickel Weiterführendes Verständnis eröffnet sich auch durch das Aufzeigen von Analogien zu anderen Kampfkünsten; dies lässt sich auch wieder zurückspiegeln auf andere Budo-Arten. (So trainieren in unserer Gruppe außer derer, die nur Iaido üben, auch Leute, die aus unterschiedlichen Stilen im Aikido oder vom Karate kommen.) Einsicht eröffnen für mentale Aspekte, d.h. zum einen für die eigene geistige Konditionierung sowie zum zweiten für die Beeinflussung des Gegners in den Partnerübungen. Iaido ist eine ideale Möglichkeit, um von Meditation im stillen Sitzen zu einer Form von Konzentration in der Bewegung zu kommen, und dies ist wiederum Sprungbrett für die richtige mentale Haltung in der Situation der Selbstverteidigung. Gelegentlich veranstalten wir dazu im Rahmen des Trainings Zen-Workshops, für die wir Zen-Meister G. Diethelm aus Bern einladen.
"Auf meinem ersten Lehrgang bei Sensei Nishio war ich beeindruckt von der Präzision und Geschmeidigkeit seiner Bewegungen – trotz bereits hohen Alters – waffenlos und mit dem Schwert. Es war klar: Diese geschmeidige Präzision kommt aus der Praxis mit dem Schwert. Damals zeigte er außer Aikido und Waffen-Partnerformen auch sein Aikido Toho Iaido. Hier bot sich mir auf einmal die Chance, Schwertarbeit auf hohem Niveau mit Bezug zu meiner bisherigen Budo-Erfahrung zu erlernen. Und man musste in den Formen nicht – wie bei so vielen anderen Iaido-Stilrichtungen – auf den Knien rutschen. Mein Entschluss war gefasst: Das will ich machen. So empfinde ich es als glückliche Fügung, Sensei Nishio noch selbst mehrere Jahre als Lehrer erlebt zu haben." Hagen Seibert
Iaido-Videos Klicken Sie auf das Symbol rechts, um Iaido-Videoaufnahmen zu sehen
AKTUELLES & LEHRGÄNGE:  Siehe KAMAI FORUM Website, die News-Website des KAMAI e.V. Freiburg
Arisue Sensei Sensei Arisue Takao (7. Dan Aikido, 7. Dan Iaido) ist direkter Schüler von Nishio Sensei und dessen Nachfolger und Beauftragter für Dänemark. Er ist für uns durch seine originalgetreue Weitergabe des Toho Iai von Sensei Nishio zuletzt immer wichtiger geworden.
Was ist Iaido? Das steht auf dieser Seite, weiter unten.
Was ist Itto Ryu Kenjutsu? Das Itto-Ryu-Training findet im Rahmen des Iaido- Trainings statt, ist aber eine eigene Disziplin. Bitte hier klicken, um mehr zu erfahren.